Portrait_ToniundBene
Toni & Bene

Zwei Bayern in Wien, die es lieben, zusammen zu kochen und immer auf der Suche nach neuen Inspirationen für ihr nächstes Gericht sind. Bei der 28-jährigen Architektin Antonia Kögl und ihrem 30-jährigen Freund, dem Grafikdesigner Benedikt Steinle, ist die Küche der zentrale Lebenspunkt. Um möglichst viele Kochbegeisterte an ihren Erlebnissen teilhaben zu lassen, wurde im Februar 2013 ihr mittlerweile sehr beliebter Foodblog »Because You Are Hungry« ins Leben gerufen. Der Blog soll die Freude an guten, einfachen und schnellen Gerichten wecken und das Kochen wieder in den Alltag der Menschen zurückholen. Die beiden entwickelten alle Rezepte im Blog selbst. Bodenständig und gleichzeitig modern, wollen sie zeigen, dass wirklich jeder kochen lieben lernen kann.

Because You Are Hungry — Kochen Lieben Lernen erschien im November 2014 und ist ihr erstes Kochbuch. Von der ersten Idee über die eigens entwickelten Rezepte und die ersten Fotos bis hin zum Layout stammt alles aus ihrer Hand. In dem Kochbuch von Antonia und Benedikt findet man eine ehrliche, einfache Küche mit schnellen Gerichten, die ohne teure Zutaten und Foodstyling abends nach der Arbeit in der heimischen Küche gezaubert wurden.

Seit Anfang des Jahres geben die beiden Kochkurse im Wiener Kochsalon und zeigen, wie man ganz einfach die eigenen Würstel auch zu Hause macht. In den kleinen Workshops werden aber nicht nur Weißwurst, Salsiccia, Merguez und co. zubereitet, sondern natürlich auch die passenden Dips wie Senf und BBQ- Sauce gemacht, sodass man perfekt auf die Grillsaison vorbereitet ist. Hier gibt es übrigens ein tolles Video der beiden zu sehen.

Und als ob das nicht schon genug ist, möchten Toni und Bene dieses Jahr verstärkt im Bereich Gastro-Consulting wirken. Ende letzten Jahres wurde für ein hippes Wiener Café eine Frühstückskarte entwickelt, die Crew eingeschult und die Rezepte gemeinsam gekocht – mit dem Ergebnis, dass die Coffee Pirates seitdem an jedem Wochenende so gut wie ausgebucht sind. Ob Beratung bei der Speisekarte, Mitarbeiterschulung oder gleich ein komplettes Design, die beiden gehen nicht nur mit Leidenschaft an die Sache, sie bringen auch viele Kontakte und Erfahrungen mit, um gemeinsam mit dem Gastronom/der Gastronomin ein passendes Konzept zu entwickeln.

Nachdem sie bereits als Finalisten des Food Blog Award 2014 hellauf begeistert von dem Award und seiner Organisation waren, können die beiden es kaum erwarten, dieses Jahr als Teil der Jury ihren Beitrag zum FBA15 leisten zu können.